Michaelkraft über das "Austreiben des Belzebubs" ...

 

Der wahre Belzebub ist jener der Selbsttäuschung, des Irrglaubens und Zweifels an sich selbst.

 

So schafft Ihr Euch selbst Eure Dämonen, die stets das Abbild dessen sind, von dem Ihr glaubt es nicht bewältigen zu können.

Ohnmacht, Wut und Trauer sind einige Dämonen, die sich häufig zeigen und die Ausdruck für folgende Tatsache sind: Wo beschneidet sich der Erschaffer des Dämons selbst in seiner Macht?

 

Mit Dämonen / Verzerrungen nehmt Ihr Euch selbst Macht & Kraft, kapselt sie ab und lasst sie abgetrennt von Euch lebendig werden. 

So viel einfacher ist der Umgang mit ihnen, wenn Euch klar wird, dass Ihr sie einfach wieder integrieren solltet / könnt. Dann steht Euch die Kraft einsetzbar zur Verfügung und muss nicht verzerrt umherirren.

 

Dämonen suchen den Ort ihres Ursprungs und wollen nach Hause kommen in die Quelle ihrer Erschaffung. Dort finden sie Frieden und ihre Kraft schließt sich der Quelle an bzw. sie gehen in ihrer Quelle auf. Es ist so einfach, wenn Du keine Angst hast!

 

Hast Du diesen Mechanismus einmal durchschaut, wirst Du Dämonen nie mehr fürchten. Begrüße die Erfahrung!

 

Die Angst bezieht sich darauf, dass Du etwas tun oder Dich verhalten sollst, wie nie oder selten zuvor.

 

Neues Tun oder Verhalten macht Angst, nicht der Dämon an sich!

 

Tat und Verhalten können geübt werden, das ist alles.

 

Das Aneignen einer neuen Tätigkeit / eines neuen Verhaltens, darum geht es in der Essenz der Dämonenbekämpfung.

 

© 2018 Monika Jalil. Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text darf mit Hinweis auf Autorin und Copyright kostenlos geteilt, jedoch nicht verändert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0